2015/03/28

Gedankensplitter 2015/3

 
eine Großstadt . . . . brauche ich wirklich nicht. Bin zwar ganz nah bei München zu Hause aber ich gehe viel lieber im nicht so großen Augsburg bummeln. In die Zoos gehe ich in Augsburg und München. Ansonsten ist mir da Leben in der Kleinstadt viel lieber.

Reichtum . . . . möchte ich nicht. Es ist doch schön Wünsche zu haben, die man sich nicht sofort erfüllen kann. Um so größer ist die Freude, wenn irgendwann der Wunsch Realität wird.

Armut . . . . ist neben Krankheit das schlimmste Schicksal, das leider immer mehr Menschen trifft. Hier sollte die Politik mal ansetzen, statt auf immer mehr Wachstum und Gewinn zu setzen.

Angst . . . . habe ich derzeit (noch) nicht, Gott sei Dank. Sorgen bezüglich der Zukunft (Umwelt, Rente, Krisen ...) jedoch schon.

endlich . . . . habe ich wieder richtig Spaß an einem Hobby. Das Bärenmachen ist mir in letzter Zeit einfach zu "langweilig" geworden. 2 Arme, 2 Beine & 1 Kopf in verschieden Variationen auf ewig, nee. Durch Stricken und Häkeln hat mein Hirn wieder zu tun und neue Abläufe sind zu lernen und es üben viel mehr Leute aus. Morgen kommt unsere Nachbarin und wird mit uns ratschen und stricken. Besser als immer nur alleine Bären nähen.

letztendlich . . . . stellt man immer wieder fest: Das Leben geht weiter, auch wenn es Augenblicke gibt, wo man alles hinwerfen möchte. Wichtig sind dann Freunde, die einem Helfen das Tal zu überwinden, sodass es bald wieder bergauf geht.

und zum Schluß . . . . wünsche ich allen ein schönes Wochenende (leider 1 Stunde kürzer) und dass euch die Zeitumstellung nicht zu sehr zu schaffen macht.

2015/03/15

Gedankensplitter 2015/2

 
ich bin . . . . sehr glücklich, dass ich schon so viele Jahre gemeinsam mit Evi durchs Leben gehen konnte und dass unsere Tochter ihren eigenen Weg durchs Leben gefunden hat.

ich kann . . . . leider nicht so viel Zeit für meine Hobbies aufbringen, wie ich bräuchte.

ich möchte . . . . mich auch in Zukunft mit den technischen Neuerungen beschäftigen und Sinnvolles auch in mein Leben integrieren, denn man ist nie zu alt für den Fortschritt.

gestern . . . . habe ich gelernt, wie man Bären näht und dass das Leben auch nach Tiefschlägen weitergeht.

heute . . . . haben Evi & ich gelernt mit dem neuen Lebensrythmus zu leben und ich lerne jetzt stricken und häkeln.

morgen . . . . lerne ich bestimt wieder etwas neues, aber was das Leben bringen wird wissen wir (Gott sei Dank) nicht.

und zum Schluß . . . . wünsche ich mir, dass die Menschen wieder mehr Rücksicht auf andere und sich mehr Zeit für sich und ihre Familien/Freunde nehmen. Es geht auch mal ein paar Stunden ohne Handy, Twitter & Co.

2015/03/09

Osterstrauch / Decorated Easter Shrub

Nach diesem schönen Frühlingswochenende habe ich nach Feierabend mit Evi einen kleinen Spaziergang durch die umliegenden Straßen gemacht. Überall sprießen die Frühlingsblumen und an den geschmückten Ostersträuchern sieht man, dass Ostern nahe ist.


After this beautiful spring weekend I took a little walk through the surrounding streets after work with Evi. Everywhere sprout spring flowers and the decorated Easter shrubs can be seen that Easter is near.


2015/03/08

Gedankensplitter

Frühling . . . . geh bitte schnell vorüber damit die Fassadensanierung und damit das Gerüst und die Folie, die uns die Sicht und die Sonne nehmen, wieder verschwinden .

Frühlingsgefühle
. . . . sind etwas sehr schönes. Die Natur erwacht wieder. Jeden Morgen singen schon die Vögel, die ersten Blumen blühen und es ist wieder schön hell wenn man aufwacht.

Gartenarbeit
. . . . fällt bei mir nicht viel an, da ich nur einen kleinen Balkon habe :-).

Fahrrad
. . . . habe ich eines und ich freue mich schon auf eine kleine Tour, so lange das Wetter nicht zu heiß ist. Leider ist unser kleines Kellerabteil mit dem Zeug von unserem Balkon (wegen der Sanierung) sehr voll gestellt und ich komme nur sehr schwer an mein Bike.

Ostereier
. . . . wären schön. Früher hatte wir immer ein paar Zweige Korkenzieherhaseln geschmückt mit Ostereiern, aber unsere 4 Ostereierkiller (= Katzen) haben uns das abgewöhnt.

glücklich ist
. . . . derjenige, der mit mit seinem Leben und dem was er hat zufrieden ist und nicht immer mehr will. Man sollte jede Stunde genießen und nichts unnötig auf die Zukunft verschieben, denn manchmal ändern sich die Perspektiven schneller als einem lieb ist.

Zitat des Tages
: . . . . Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten. (Pearl S. Buck)

Vielen Dank dem Urheber des Gedankensplitters M. Krauskopf